Direkt zum Inhalt

🌱 Kostenloser Versand deutschlandweit 🌱

    Korkproduktion: Folgen für die Bäume und Umwelt

    Korkproduktion Folgen für die Bäume und Umwelt

    Was kommt dir in den Sinn, wenn du an die Korkgewinnung, Korkproduktion und das damit verbundene Schälen der Korkeichen denkst? Wenn es dir wie den meisten Menschen geht, denkst du vielleicht: wie passt das Entfernen der Baumrinde mit Nachhaltigkeit zusammen? Ist das nicht schädlich für die Bäume, wenn sie ihrer Umwelt plötzlich ganz ohne Rinde und somit Schutz ausgesetzt sind? Welche Folgen hat die Korkproduktion für die Bäume und Umwelt?

    Wenn es um Nachhaltigkeit geht, ist es uns natürlich wichtig nicht einen Aspekt, z.B. tierleidfreie Produktion, gegen einen anderen Aspekt der Nachhaltigkeit, in diesem Fall potenzielle Umweltschäden, auszutauschen. Das wäre ungefähr so als würde man zwar bei den Lebensmitteln auf regionale Erzeugnisse achten, sich dann aber jeden Tag stundenlang in sein Porsche Cabriolet setzen und damit aus Spaß quer durch die Stadt heizen.

    Wir möchten dir heute diese Sorge hinsichtlich der Korkproduktion nehmen und dir sogar das Gegenteil beweisen: dass die Korkgewinnung nämlich sogar einige große Vorteile für die Bäume, die Umwelt und die Menschen mit sich bringt.

    Missverständnisse rund um Kork und die Korkproduktion

    Neben der Frage, ob die Korkgewinnung schädlich für Bäume und Umwelt ist, gibt es zahlreiche weitere Mythen, die sich leider immer noch hartnäckig halten. Einige der Kork-Mythen sind das Ergebnis irreführender Aussagen der Weinproduzenten, die nach und nach auf günstigere Kork-Alternativen umgestiegen sind.

    Da uns Kork als Material und wunderbarer Rohstoff ans Herz gewachsen ist, möchten wir die Chance nutzen und heute mit ein paar dieser Mythen aufräumen.

    Mythos #1: Für die Herstellung von Kork müssen Bäume gefällt werden

    Für die Herstellung von Naturkork muss kein einziger Baum gefällt werden. Ganz im Gegenteil wäre das sogar absolut kontraproduktiv. Tatsächlich dauert es 25 bis 30 Jahre, bis ein Baum erntereif ist, und nur dann, kann die Rinde der Korkeiche auch geerntet werden. Und im Vergleich zu anderen Produkten, die aus Bäumen gewonnen werden, ist Kork eine vollständig nachhaltige und erneuerbare natürliche Ressource.

    Mythos #2: Es gibt einen Kork-Engpass

    Nach aktuellen Schätzungen gibt es genug Kork, um alle in der Welt produzierten Weinflaschen für die nächsten 100 Jahre zu versiegeln. Die Korkeichenwälder werden heute nachhaltiger bewirtschaftet als je zuvor, und es werden ständig neue Anpflanzungen vorgenommen. Eine Korkeiche kann übrigens bis zu 300 Jahre alt werden und im Laufe ihres Lebens immer wieder geerntet werden.

    Auch wenn die Nachfrage nach Kork-Produkten zunimmt, wird dies langfristig nicht zu einem Mangel an Kork führen.

    Tatsächlich kann eine solche Situation sogar zu einem Anstieg der Korkproduktion führen, da mehr Korkeichen gepflanzt und geerntet werden, um die Nachfrage zu decken.

    Mythos #3: Korkeichen sind vom Aussterben bedroht

    In den letzten zehn Jahren hat die Zunahme von synthetischen Schraubverschlüssen für Wein zu einem Rückgang der Nachfrage nach echten Korken geführt. Die Korkindustrie hat dadurch Einbußen erleiden müssen - nicht die Bäume selbst.

    Da sich die Weinindustrie jedoch vom Kork wegbewegt und nachhaltige Rohstoffgewinnung immer mehr an Bedeutung gewinnt, sind andere Verwendungszwecke, wie die Verwendung von Kork für Mode und Fashion-Accessoires, aufgekommen. Somit steigt auch die Nachfrage nach diesem wunderbaren Rohstoff und Korkprodukten wieder kontinuierlich an. Und durch die wieder ansteigende Nachfrage hat die Korkindustrie natürlich ein großes Interesse daran Korkeichen und Wälder zu erhalten und sogar immer mehr auszubauen.

    Der größte Mythos von allen: die Korkgewinnung hat schädliche Folgen für Bäume und Umwelt

    Es ist mehr als verständlich zu glauben die Korkgewinnung wäre schädlich für die Bäume, die Eichenwälder und damit für die gesamte Umwelt der betroffenen Regionen. Denn schließlich wird den Bäumen ja ihr bester Schutz geraubt und es scheint nur logisch anzunehmen, dass die Bäume darunter leiden und schlimmstenfalls sogar eingehen. Paradoxerweise ist genau das Gegenteil der Fall.

    Der Kork wird nachhaltig geerntet und das Abziehen der Rinde schadet dem Baum in keiner Weise. Die Rinde wächst vollständig nach und erhält nach jeder Ernte eine glattere Textur. Eine Korkeiche kann während ihres Lebenszyklus bis zu 20-mal sicher geerntet werden, was Kork zu einer wirklich unerschöpflichen natürlichen Ressource macht.

    Die Ernte von Kork schadet dem Baum nicht nur nicht, sie ist sogar gut für ihn. Das Abziehen der Rinde einer Korkeiche verbessert nämlich auch ihre Fähigkeit, Kohlendioxid zu absorbieren.

    Hier findest du ein Beispiel wie Kork wirklich geerntet wird:
    https://www.youtube.com/watch?v=fwoiVIfT4Hw&t=64s

    Warum sich Kork in der Topliste der nachhaltigen Rohstoffe befindet

    Kork steht ganz oben auf der Liste der veganen, nachhaltigen und umweltfreundlichen Materialien. Die Korkbäume werden nie abgeholzt - und die Ernte des Korks ist, wie wir gelernt haben, sogar gut für die Bäume und die Umwelt.

    Die Herstellung von Naturkork hat sogar noch weitere enorme Vorteile:

    • Er ist ein 100 % natürliches, nachhaltiges und erneuerbares Produkt
    • Korkeichenwälder sind eine DER Hotspots für Artenvielfalt und beherbergen einige der reichsten und am stärksten bedrohten Reserven an Pflanzen und Tieren auf der Erde, z. B. den iberischen Luchs
    • Die Herstellung von Naturkorken verursacht außerdem zehnmal weniger Kohlendioxidemissionen als zum Beispiel Kunststoffkorken und 24-mal weniger als Schraubverschlüsse
    • Die Nachfrage nach Kork und Korkprodukten garantiert das Überleben der riesigen 400 Jahre alten Korkeichenwälder im Mittelmeerraum, die als "grüne Lunge Europas" bezeichnet werden, da sie jährlich bis zu 14 Millionen Tonnen CO2 absorbieren und somit einen massiven Beitrag zur Eindämmung des Treibhauseffekts leisten


    Du siehst also, Kork-Produkte und die damit einhergehende Kork-Produktion haben ganz extreme Folgen für die Bäume und Umwelt: die Kork-Gewinnung ist nicht nur tierleidfrei und bietet uns ein wunderbar angenehmes und pflegeleichtes Material, sondern sie trägt auch dazu bei CO2 Emissionen einzufangen, damit das Klima zu schützen und eine Heimat für viele bedrohte Tiere und Pflanzenarten zu erhalten. Wenn das mal nicht große Pluspunkte FÜR Kork sind.

    Entscheide auch du dich bei deinem nächsten Kauf von Fashion-Accessoires wie Geldbeutel oder Handtaschen für nachhaltige Materialien wie Kork und trage (im wahrsten Sinne des Wortes) dazu bei die Welt ein kleines Stückchen besser zu machen.

    Hier geht’s zu unseren Kork-Produkten.

    Kostenloser Versand in Deutschland

    Vegan

    Plastikfrei

    SICHERE BEZAHLUNG