Wie nachhaltig ist ein E-Auto wirklich?

Wie nachhaltig ist ein E-Auto wirklich?

Elektromobilität erfreut sich eines großen Zuspruchs, doch die Erwartungen konnten die E-Autos bislang noch nicht vollends erfüllen. Gerade was die Ökobilanz angeht, so fragen sich viele Menschen noch immer: Wie nachhaltig ist ein E-Auto eigentlich wirklich?

Kritische Töne erklingen und behaupten inzwischen, dass die Elektromobilität schon vorbei sei. Das ist natürlich nicht der Fall, doch die Ökobilanz ist nicht perfekt. Bleibt also die Frage offen: Wie nachhaltig sind die Strom-Autos am Ende des Tages tatsächlich?

Elektromobilität und Nachhaltigkeit: Passt das tatsächlich zueinander?


Die E-Autos der ersten Generationen haben den Wunsch nach mehr Nachhaltigkeit leider nicht wirklich erfüllen können. Die Ökobilanz ist schlecht, so nimmt allein die Produktion eines vermeintlich umweltfreundlichen E-Autos wie dem e-Golf die doppelte Menge an CO2 ein, wie ein normaler Benziner oder Diesel.

Grund hierfür ist die Produktion der Batterie, die aufwendig ist. Eine Kilowattstunde Kapazität für den Speicher ist dementsprechend mit einem Ausstoß von teilweise bis 200 Kilogramm CO2 gleichzusetzen.

Dementsprechend schauen die ersten Gehversuche wie folgt aus: E-Wagen schaden der Umwelt mehr, lassen sich somit nicht mit dem Begriff Nachhaltigkeit in Einklang bringen. Dies ist jedoch im ersten Moment nur auf die Herstellung bezogen. Bleibt die Frage offen: Wie sieht es mit der Nachhaltigkeit beim Fahren aus?

Wenn du einen E-Wagen privat nutzt, kannst du die Ökobilanz nur über einen Weg verbessern: Indem du beim Laden auf erneuerbare Energien setzt. Mit Solarzellen auf dem Hausdach lässt sich beispielsweise regenerativ erzeugter Strom einspeisen. Dies ist eine Chance, mit der du mehrere Tausend Kilometer Fahrmöglichkeiten durch das Sonnenlicht abdecken kannst.

Da die meisten dies aber nicht machen, lässt sich die Ökobilanz zumindest bei den meisten Nutzern kaum verbessern. 

 

Es gibt Hoffnung auf eine verbesserte Ökobilanz bei E-Autos

Der Straßenverkehr nimmt eine maßgebliche Rolle der aktuellen Umweltprobleme ein. Noch ist es nicht soweit, doch die Hoffnung auf eine klimafreundlichere Zukunft ist durchaus noch vorhanden. Elektroautos können hierbei eine entscheidende Rolle einnehmen, sofern die Politik gemeinsam mit den Autokonzernen neue Maßgaben einhalten.

Gerade in der Produktion gilt es Nachbesserungen vorzunehmen, aber auch das Laden der Batterien braucht einen frischen Ansatz. Die Ladestationen müssen umgerüstet werden, sodass der Strom aus regenerativen Energiequellen stammen.

Nicht zuletzt liegt es an jedem einzelnen Menschen. Je mehr Menschen sich für ein Elektroauto entscheiden, desto stärken sind die Verantwortlichen gefordert. Einen Lichtblick gibt es aber schon jetzt:

Aufgrund des schon jetzt steigenden Anteils an erneuerbaren Energien laden mehr Verbraucher ihren E-Wagen auf Basis regenerativer Energien. Doch das Wachstumspotential ist noch immer hoch.

Durchsuche den Shop

Deutsch
Deutsch